TLM WA 3D Lakota 2014

Der BSV Lakota in Kirchberg lud am vergangenen Samstag zu den Landesmeisterschaften im 3D-Bogenschießen. Das Turnier war mit 164 Schützen sehr gut besetzt. Die Teilnehmer kürten ihre Landesmeister aus den vier Bogenklassen Blankbogen, Compound, Instinktivbogen und Langbogen.

Die Meisterinnen und Meister der allgemeinen Klassen 2014 heißen:
• Daniel Somweber, BSC Sparkasse Jenbach, Blankbogen
• Marion Thurner, BSC Rietz, Compound
• Hansjörg Meinschad, BSC Rietz, Compound
• Erika Sieberer, BC Kufstein, Instinktivbogen
• Rainer Feichtinger, BSV Lakota, Instinktivbogen
• Elisabeth Schepetz, BSC Final Target, Langbogen
• Harald Niederegger, BSV Iseltal, Langbogen
• BSV Iseltal, Mannschaft

Neben den Landesmeisterschaften wurde das int. KitzAlps WA-3D Sternturnier ausgetragen. Zahlreiche Landeskader-Schützen und auch der Bundeskader samt Bundestrainer waren vertreten.

Trotz Temperaturen von 34°C im Schatten waren die Schützen vom herrlichen Wetter und dem schönen Panorama vom Kirchberger Sonnberg begeistert. Der Parcours war mit insgesamt 30 3D-Tierattrappen herausfordernd gestellt. Der Hauptschiedsrichter Siegfried Zehentmayr attestierte dem Verein sogar einen Parcours auf internationalem Niveau.

Dass Bogenschießen für jedes Alter geeignet ist, zeigt auch die Altersverteilung. Von den Schülerklassen (ab 10 Jahren) bis zu den Seniorenklassen (der älteste Teilnehmer war 83 Jahre) war alles vertreten. Sehr erfreulich, dass es bei den hohen Temperaturen zu keinerlei Zwischenfällen gekommen ist.
Details und Bilder zum Turnier sind auf der Homepage unter www.bsv-lakota.at nachzulesen.

Factbox:
Im 3D-Bogensport nach WA-3D schießen die Schützen jeweils zwei Pfeile auf mind. 28 dreidimensionale Tierattrappen. Das Ziel ist in Trefferzonen von 5 bis 11 Punkten eingeteilt, jeder Pfeil zählt. Je nach Bogenklasse und Größe der Attrappe wird auf Distanzen zwischen 3 und 45 Metern geschossen, wobei die Entfernungen immer unbekannt sind. Im Finale wird nur noch je ein Pfeil geschossen.

Zurück